Kategorie: Allgemein

Unsere Kooperationen

Unser Ziel, die Arbeitsmarktchancen unserer Teilnehmenden zu wahren und zu erhöhen, erfordert zweifelsfrei ein breitgefächertes Beratungs- und Betreuungsangebot. Die Zusammenarbeit mit namhaften Institutionen und Vereinen trägt wesentlich zu unserer erfolgreichen Projektumsetzung bei. Neben dem AMS als unser Auftraggeber, kooperieren wir mit unterschiedlichsten Partner_innen, wodurch wir erst eine so vielseitige und kompetente Unterstützungsleistung bieten können. 

Die Art und Weise der Kooperation richten wir nach den Bedürfnissen unserer Teilnehmenden und unseren Beratungs- und Betreuungszielen aus. Neben Kooperationspartner_innen, mit denen wir sehr intensiv zusammenarbeiten, verfügen wir über Netzwerkpartner_innen, die wir fallweise in unser Unterstützungsangebot mit einbinden.  

Für Fragen zur Pension, zum REHA-Geld oder Behindertenpass beispielsweise kooperieren wir unter anderem mit dem Kriegsopfer- und Behindertenverband (KOBV). Hierfür organisieren wir immer wieder Vorträge bei uns im Haus, die von Herrn Mag. Pock des KOBVs durchgeführt werden. Unsere Teilnehmenden erhalten so grundlegende Informationen rund um diese Themen und können im Anschluss auch ein persönliches Beratungsgespräch in Anspruch nehmen oder einen weiterführenden Termin mit Herrn Mag. Pock vereinbaren.  

Auch die Schuldnerberatung Steiermark holen wir immer wieder zu uns ins Haus, sodass unsere Teilnehmenden auch in puncto Finanzen bestens beraten und betreut werden. Wie auch beim KOBV können unsere Teilnehmenden sowohl an einem allgemeinen Vortrag teilnehmen als auch persönliche Beratungsgespräche in Anspruch nehmen. 

Für die stufenweise Eingliederung unserer Teilnehmenden in den zweiten Arbeitsmarkt stehen wir in intensivem Kontakt mit unseren NieBe- Partner_innen. Unsere Berater_innen betreiben regelmäßigen Austausch über freie Plätze, Änderungen im Ablauf, Neuerungen im Projekt etc. und nehmen gleichzeitig eine vermittelnde Rolle zwischen unseren Teilnehmenden und den NieBe Partner_innen ein. 

Seit Projektstart im Jahr 2017 ist unser Netzwerk an Kooperationspartner_innen im stetigen Wachstum. Alle Kooperationen an dieser Stelle zu vertiefen, würde vermutlich den Rahmen sprengen. Da jedoch alle unsere Kooperationspartner_innen eine Erwähnung verdienen, haben wir auf unserer Homepage unter „Infos & Links“ eine Übersicht unserer bisherigen Partner_innen erstellt.

zurück zur Übersicht

Ein Beispiel gelungener Kooperation

Ende des Vorjahres wurde die Idee einer Zusammenarbeit zwischen der Schuldnerberatung, dem Projekt Alternative Settings und MeinRat, an uns herangetragen. Seitdem verfolgen wir gemeinsam das Ziel, auf digitalem Wege Infos für armutsgefährdete Menschen in leicht verständlicher Weise zur Verfügung zu stellen. Die Ergebnisse des Projektes werden via Facebook generell aber auch auf unserer Homepage für unserer Teilnehmenden zur Verfügung gestellt.

Eines der ersten bearbeiteten Themen ist die Schuldnerberatung. Schulden, Exekutionen oder die Gefahr eines Wohnungsverlustes belasten einerseits den gesamten Alltag, erschweren andererseits aber auch massiv eine gelingende Rückkehr auf den Arbeitsmarkt.

Zusätzlich zur Möglichkeit für unsere Teilnehmenden über uns den Kontakt zur Schuldnerberatung herzustellen, können sich unsere Teilnehmenden nun auch online über die Schuldnerberatung informieren. HIER gelangen Sie direkt zum Video.

zurück zur Übersicht

Was sagen unsere Teilnehmenden über die Anlaufstelle?

Wir haben einige Teilnehmer_innen der Beratungsstelle MeinRat in Graz zur Anlaufstelle befragt, um einen Einblick zu geben, was sie an der Anlaufstelle besonders schätzen:

Frau K. besucht regelmäßig die Anlaufstelle und kommt vor allem mit Anliegen zu uns, die das Sozialamt betreffen. Besonders glücklich darüber ist sie, dass sie hier Hilfe beim Ausfüllen von Formularen bekommt, weil sie oftmals einfach nicht weiß, was von ihr gefordert ist. „Die Beraterinnen und Berater sind immer so freundlich und auch geduldig“, meint sie.  

Herr M. spricht selbst nicht sehr gut Deutsch. Bei Telefonaten hat es deshalb bereits öfters Missverständnisse gegeben. Er hat Termine und Uhrzeiten nicht richtig verstanden, oder war so verunsichert, dass er fast verzweifelt ist. In der Anlaufstelle kann er in Ruhe seine Anliegen erklären. Oftmals sind auch Beraterinnen oder Berater anwesend, die in mehrere Sprachen übersetzen können und das Telefonieren übernehmen. „Danach nehmen sie sich die Zeit um die Teilnehmer genau erklären, was sie tun müssen.“ Das gibt Herrn M. Sicherheit. 

Herr L. findet es super, dass er auch vorbeikommen kann, wenn er schnell einmal eine Kopie für einen Antrag oder den Ausdruck seines Lebenslaufs braucht. „Dafür hat hier immer jemand Zeit!“, findet er. 

Frau A. kommt mit den Stellenangeboten des AMS am liebsten in die Anlaufstelle. Als wir wissen möchten, warum, meint sie: „Ach wissen Sie, ich habe 3 Kinder zuhause, die super gut Deutsch sprechen, aber sie haben wenig Zeit und die Bewerbung ist mehr richtig, wenn ihr mir helft. Hier brauche ich keinen Termin, ich komme, wann ich Zeit habe.“ 

Herr Z. hat zuhause keinen Internetzugang, außerdem kennt er sich in der digitalen Welt nicht so gut aus. Er ruft hier regelmäßig seine Mails ab, um die Antworten auf seine Bewerbungen zu bekommen. Er sagt: „In der Anlaufstelle ist immer jemand da, der mir bei den Mails hilft. Auch wenn, ich eine Antwort schreiben muss. Besonders, wenn ich etwas mitschicken möchte, brauche ich manchmal Hilfe.“ 

zurück zur Übersicht

Unsere Anlaufstelle – jetzt noch stärker besetzt!

Seit Projektstart im Jahr 2017 ist die Anlaufstelle Teil unserer Beratungs- und Betreuungsleistung. In der Anlaufstelle finden unsere Teilnehmenden spontane Unterstützung für diverse Angelegenheiten und das ohne Terminvereinbarung. Im Laufe der Jahre gewann dieses niederschwellige Angebot immer mehr an Bedeutung und hat sich besonders während der Lockdown Perioden bewährt. Mittlerweile kann die Anlaufstelle als das Herzstück unseres Beratungs- und Betreuungsangebots betrachtet werden. Je nach Größe der Beratungsstelle findet die Anlaufstelle in den Regionen mindestens einmal wöchentlich statt. In Graz können unsere Teilnehmenden dieses Angebot sogar täglich nutzen. Aufgrund des hohen Anklangs stehen unseren TND in Graz sogar zwei Berater_innen in der Anlaufstelle zur Verfügung. Dadurch vermeiden wir lange Wartezeiten und halten die Beratungs- und Betreuungsqualität auch bei starkem Andrang stabil. Die Themen, die im Zuge der Anlaufstelle behandelt werden, variieren je nach Bedarfslage. Hier eine Auflistung der häufigsten Inhalte: 

  • Bewerbungsunterstützung 
    • AMS-Stellenangebote & Eigenbewerbungen bearbeiten 
    • Lebensläufe neu gestalten und aktualisieren 
    • Gemeinsame Stellensuche im Internet bzw. Erklärung der unterschiedlichen Suchprogramme  
  • Unterstützung in der Erstellung und Wartung des e-AMS-Kontos 
  • Kontaktaufnahme mit AMS-Berater_innen 
  • PVA-Anträge stellen und erklären 
  • Erklärung und Unterstützung in der Bearbeitung von Anträgen für Sozialunterstützung, Notstandshilfe, Heizkosten…. 
  • Erklärung, Übersetzung und Unterstützung in der Bearbeitung von Schriftstücken (Nachrichten vom AMS, Briefe, Befunde, Informationen,…) 
  • Dokumente kopieren 
  • Unterstützung in Terminvereinbarungen (AMS, Sozialamt, Arzt, Impfungen…..) 
  • Unterstützung in der Bewältigung finanzieller Problemstellungen (z.B. kein Geld mehr für Miete etc.)  
    • Aufklärung über unsere Kooperation mit der Schuldnerberatung 
  • Erklärung der gültigen CoV-Maßnahmen 
  • Erklärung unserer Workshop-Pläne (Inhalte, Örtlichkeiten…..) 
  • Lernunterstützung (meist Deutschkurse) 
  • Erstauskunft über Behindertenpass (Mit Verweis auf unser KOBV-Angebot) 
  • Vermittlung an andere Einrichtungen und Vereine (D-Kurse ÖIF, rechtliche Anfragen Zebra, Caritas……) 
  • Informelle Gespräche ( z.B. bei Einsamkeit, Ängsten,…) 
  • Etc. 

Neben diesen Unterstützungsleistungen durch unsere Berater_innen können unsere Teilnehmenden hier mind. einen PC oder Laptop in der Anlaufstelle oder in den EDV-Räumen inkl. Internetzugang eigenständig nutzen. Durch diesen niederschwelligen Angebotscharakter gewährleisten wir eine umfassende und kompetente Unterstützung auch bei spontanen Anliegen. Die Öffnungszeiten der Anlaufstellen in den einzelnen Regionen sind auf unserer Homepage angeführt und werden stets aktuell gehalten. 

zurück zur Übersicht

Zusammenarbeit mit der Qualifizierungsberatung 2021

In unserer Beratungs- und Betreuungsleistung ist eine Qualifizierungsberatung in einem gewissen Rahmen und unter der Voraussetzung der Freiwilligkeit möglich, bildet jedoch nicht den Kern unseres Unterstützungsangebots. Hierfür gibt es immer wieder eigene Maßnahmen, deren Kund_innen wir auch zusätzlich beraten und betreuen dürfen, wenn unser Angebot eine sinnvolle Ergänzung darstellt. So durften wir im vergangenen Projektjahr Teilnehmer_innen parallel zum Projekt “Qualifizierungsberatung Steiermark” unterstützen, bei dem als arbeitslos vorgemerkte Personen über Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung informiert wurden. In Rücksprache mit den Mitarbeiter_innen der s.g. QBBE konnten wir die parallel betreuten Teilnehmenden  bei der Beseitigung diverser  Hinderungsgründe für eine gelungene Qualifizierung unterstützen und damit einen wertvollen Beitrag zum Erfolg leisten.

zurück zur Übersicht

Das Konzept der Beratungsstelle MeinRat – Säule Bildung

Die sich ändernden Anforderungen des Arbeitsmarktes verlangen eine Bereitschaft zur ständigen Weiterbildung. Somit ist eine kontinuierliche Erweiterung sowohl fachlicher Qualifikationen als auch persönlicher Kompetenzen ratsam. Bildung ist somit eine von fünf Säulen des Fundaments, auf dem unsere Beratungs- und Betreuungsleistung aufbaut. Wir bei MeinRat unterstützen unsere Teilnehmenden bei der Verbesserung und dem Ausbau ihrer persönlichen Kompetenzen und beraten sie zu ihren individuellen Möglichkeiten zusätzlicher Qualifikationen.  Je nach regionalem Bedarf bieten wir unterschiedliche Workshops hierfür direkt in den Beratungsstellen an. Im Folgenden werden beispielhaft Erläuterungen für unsere Workshops mit dem Schwerpunkt “Bildung” angeführt:

Beratungsgespräche zu fachlichen Qualifikationen finden vorwiegend im Zuge von vertieften Beratungen statt, da wir in diesem Rahmen ausreichend auf die individuellen Bedürfnisse eingehen können.  Der Auszug unserer Angebote zum Thema „Bildung“ macht deutlich, wie bemüht wir darum sind, unsere Teilnehmenden bestmöglich da

zurück zur Übersicht

MeinRat Rückblick auf 2021

Ein kleiner Rückblick auf unser turbulentes Projektjahr 2021!

 

Ein Rückblick auf unser nun bald vergangenes Projektjahr erfüllt uns mit Stolz und zugleich mit Vorfreude auf ein neues spannendes Umsetzungsjahr. Trotz mehrere Lockdown Perioden im Jahr 2021 konnten wir passende und vor allem auch effektive Unterstützungsleistungen bieten. Die zeitweise Einschränkung unserer Angebote vor Ort hat nicht nur die Ausweitung, sondern auch eine zunehmende Inanspruchnahme unserer online Angebote bewirkt. Dadurch wurde unsere Angebotspalette noch breiter gefächert und vielfältiger.

Außerdem konnten neue Kooperationen eingefädelt und gemeinsame Projekte gestartet werden, die im Jahr 2022 unseren Teilnehmenden zugutekommen.

Besonders erwähnen möchten wir auch noch den „Langen Tag der Beratungsstelle“, an dem wir uns fulminant präsentieren durften und sogar vom Bischof beehrt wurden. Nähere Infos finden sie unter

Der lange Tag der Beratungsstelle MeinRat

Danke an dieser Stelle an Michaela Sachadonig, die das Projektjahr mit gewohnter Kompetenz und  viel Herz als Projektleiterin gestartet, dann aber aus persönlichen Gründen die Leitung abgegeben hat. Ihre Vertretung Monika Halsegger-Hofer konnte dank ihrer Projekterfahrung und der Zeit der engen Zusammenarbeit mit Michaela Sachadonig, die Leitung rasch übernehmen und führt seither mit viel Engagement und Knowhow das Projekt erfolgreich weiter.

Unser MeinRat-Team zeichnet sich nicht nur durch unsere Kompetenzen und unsere gelingende Arbeit mit den Teilnehmenden aus. Wir sind ein Ort, an dem Wertschätzung und Achtung anderen Menschen gegenüber selbstverständlich sind. Wir sind ein Ort, an dem zusammengehalten – und zusammengegriffen wird und ein Ort, an dem Teilnehmende und Mitarbeitende sich wohl fühlen.

Wir sehen daher dankbar auf ein gelungenes Projektjahr zurück und freuen uns auf das Jahr 2022, in das wir nicht nur voller Elan, sondern auch mit vielen Ideen starten!

zurück zur Übersicht

Das Konzept der Beratungsstelle MeinRat – Säule Finanzen

Das Thema Finanzen stellt eine von 5 Säulen dar, auf die unsere gesamten Beratungs- und Betreuungsleistungen aufbauen.

 

In unserer Alltagsbewältigung spielt die finanzielle Absicherung eine gravierende Rolle. Besonders das Ausbleiben regelmäßiger Einkünfte kann einen einschneidenden Einfluss auf unsere Stabilität im Alltag nehmen. Wir bei MeinRat können unseren Teilnehmenden keine direkten finanziellen Mittel zur Verfügung stellen und tun trotzdem viel, um die Situation zu verbessern: Wir unterstützen in puncto Schuldenregulation, Haushaltsplan, Übersicht über mögliche finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten etc. Diese Leistungen bieten wir sowohl in Form von Workshops als auch in vertieften Einzelberatungen an, um auch Themen, die lieber unter vier Augen besprochen werden möchten, Raum zu bieten.

„Do it yourself“, ehemals bekannt als „Repaircafe“ ist beispielsweise ein Gruppenangebot, das zumindest in Graz wöchentlich in Anspruch genommen werden kann. Steiermarkweit findet dieser Workshop je nach Bedarfslage und Interesse der Teilnehmenden statt. In diesem Workshop geht es grundlegend darum, Altes bzw. Gebrauchtes zu reparieren und/oder Neues zu gestalten. Dadurch vermitteln wir einerseits eine gewisse Wertigkeit, nicht alles sofort wegwerfen oder (neu) kaufen zu müssen. Andererseits gelingt es uns so, unsere Teilnehmenden dabei zu unterstützen auf der einen oder anderen Stelle zumindest ein wenig zu sparen. Zudem stärkt das Gefühl selbst etwas repariert bzw. erschaffen zu haben den Selbstwert und so ganz nebenbei werden neue Kompetenzen erworben.

Neben Angeboten, die direkt von unseren Mitarbeiter_innen durchgeführt werden, bieten wir bei Bedarf auch Leistungen von Kooperationspartner_innen an. Dafür organisieren wir regelmäßig Besuche der Schuldnerberatung bei uns im Haus. Neben Vorträgen in der Gruppe können die Teilnehmenden dabei auch individuelles Finanzcoaching  in Anspruch nehmen oder zumindest einen weiterführenden Termin mit der/dem Vortragenden vereinbaren. Durch die Zusammenarbeit mit Expert_innen gelingt uns eine professionelle Unterstützungsleistung selbst bei heiklen finanziellen Angelegenheiten.

Da das Lösen finanzieller Themen viel Knowhow verlangt, haben auch wir uns weitergebildet und eine Finanzschulung absolviert, um unsere Teilnehmenden noch umfassender und professioneller unterstützen zu können.

Manchmal ist es wichtig, rasch und unkompliziert handeln zu können, um größere Probleme zu vermeiden. Unsere Berater_innen haben mittlerweile ein großes Netzwerk an für uns wichtige Ansprechpartner_innen bei Stromanbietern, Behörden, Verwaltungen von Krisentöpfen, etc. aufgebaut.

zurück zur Übersicht

Das Konzept der Beratungsstelle MeinRat – Säule Arbeit

Die Arbeit stellt eine von 5 Säulen dar, auf die unsere gesamten Beratungs- und Betreuungsleistungen aufbauen.

Ohne Zweifel nimmt das Thema „Arbeit“ einen entscheidenden Einfluss auf den Selbstwert und somit die Identität von Einzelnen. Daher bildet die Arbeit neben Gesundheit, Bildung, Finanzen und Gemeinschaft eine der wichtigen Säulen, auf die unsere Beratungs- und Betreuungsleistungen aufbauen. Mit breitgefächerten Angeboten unterstützen wir unsere Teilnehmenden dabei, ihre perspektivischen Chancen auf eine Arbeitsmarktintegration zu bewahren und darüber hinaus sogar zu erhöhen. Hierfür bieten wir neben Einzelgesprächen und einer niederschwelligen Anlaufstelle auch Workshops in konkreten Themenbereichen an.

Neben direkten bewerbungsunterstützenden Inhalten (wie beispielsweise Bewerbungsmanagement, Lebenslauf erstellen und optimieren, Stellenrecherche, …) umfassen unsere Angebote auch Inhalte, die als Voraussetzung erfolgreicher Bewerbungsprozesse gesehen werden können. Ein Beispiel hierfür ist der Workshop „Manieren statt Blamieren“, der in 3 aufbauenden Themenblöcken angelegt ist. Mit einer Mischform aus theoretischen Inputs und praxisnahen Übungen bearbeiten wir gemeinsam mit unseren Teilnehmenden folgende Themen: grundlegende gute Umgangsformen im Alltag, Selbstpflege und -präsentation, sicheres Auftreten beim Vorstellungsgespräch und Körpersprache. Als Literaturgrundlagen dienen unter anderem Klassiker wie der „Knigge“ bzw. „der große Elmayer: Alles, was Sie über gutes Benehmen wissen sollten“. Unsere Teilnehmenden verlassen den Workshop nicht nur selbstbewusster, sondern überdies hinaus mit einem sicheren Gefühl in punkto zukünftiger Bewerbungsgespräche.

Diese kurze Ausführung macht deutlich, wie umfassend und breit gefächert unsere Angebote zum Thema Arbeit sind. Dadurch garantieren wir, einen wertvollen Beitrag zur Wahrung und Erhöhung der individuellen Arbeitsmarktchancen zu leisten.

zurück zur Übersicht

Unser Herzstück – die Anlaufstelle

Unser Herzstück – die Anlaufstelle

 

Ein ganz besonderes Merkmal unseres Projektes ist die Freiwilligkeit der Teilnahme an all unseren Angeboten. Das bedeutet, dass sich alle unsere Teilnehmenden aus eigenen Stücken dazu entschlossen haben, Teil von MeinRat zu sein. Eine weitere Besonderheit liegt in unseren umfassenden Beratungs- und Betreuungsleistungen: Von Einzelterminen über Gruppenaktivitäten bis hin zu einer niederschwelligen Anlaufstelle bieten wir Vielseitigkeit in der Unterstützung unserer Teilnehmenden. Vor allem die Anlaufstelle hat sich mittlerweile als eines unserer wichtigsten Angebote etabliert.

Steiermark weit halten wir die Anlaufstelle mindestens einmal wöchentlich ab – in größeren Standorten wie Graz findet die Anlaufstelle sogar täglich von Montag bis Freitag (werktags) statt – und kann von unseren Teilnehmenden spontan und ohne Terminvereinbarung aufgesucht werden. Vorwiegend dient die Anlaufstelle der Bewerbungsunterstützung bei Stellenvorschlägen vom AMS wie auch bei eigen initiierten Bewerbungsprozessen. Je nach Bedarf können auch weitere Unterstützungen rund um das Thema Arbeit wie Stellenrecherche, Vorbereitung auf Bewerbungsgespräche, Überarbeitung des Lebenslaufes etc. in Anspruch genommen werden. Neben arbeitsrelevanten Inhalten unterstützen wir gerne auch in diversen anderen Belangen wie: rechtliche Erstauskünfte, Unterstützung beim Ausfüllen von Anträgen, Unterstützung bei behördlichen Angelegenheiten etc.

Diese umfassende Unterstützung trägt nicht nur zur Erhöhung und Wahrung der perspektivischen Arbeitsmarktchancen, sondern auch zu einer Stabilisierung im Alltag bei.

zurück zur Übersicht

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen