Kategorie: Projekte

Die Plaudertasche – eine Zeitung mit viel Herz und Humor

Die Plaudertasche ist die hauseigene Zeitung der Beratungsstelle MeinRat, die einmal im Monat erscheint.

Besonders hervorzuheben ist natürlich der Einsatz von Britta Zollneritsch, denn sie ist das Herzstück der Plaudertasche. Mit unermüdlichem Einsatz spürt sie, gemeinsam mit den Teilnehmer_innen, immer wieder spannende Themen und aufregende Aufhänger für die Zeitung auf. Mit viel Liebe zum Detail hat Britta Zollneritsch ein Medium auf die Beine gestellt, das von Teilnehmer_innen für Teilnehmer_innen gemacht wird.

In gemeinsamen Redaktionssitzungen werden Überschriften gefunden, unterschiedlichste Themen besprochen und Artikel bearbeitet. Interviews werden geführt und die unterschiedlichen Sichtweisen beleuchtet.

Durch das Schreiben, das Mitwirken und das Interviewen wird das Selbstbewusstsein unserer Teilnehmer_innen gestärkt. Sie lesen wieder mehr und natürlich wird auch das Allgemeinwissen verbessert. Das wirkt sich wiederum merklich positiv auf die Erstellung von Bewerbungsunterlagen und in weiterer Folge auch auf die Erfolge bei Vorstellungsgesprächen aus.

Neben einem Hauptthema finden sich in jeder Plaudertasche auch jede Menge Informationen rund um die Beratungsstelle MeinRat. Es werden Workshops und Aktivitäten vorgestellt, Termine angekündigt und Artikel über Veranstaltungen geschrieben.

Die Plaudertasche ist eine Mitmach-Zeitung und freut sich über Artikel, Reportagen, Interviews, Gedichte, Geschichten, Fotos, Rezepte und vieles mehr von allen Teilnehmer_innen. Durch die Plaudertasche möchte Britta Zollneritsch die Kreativität und auch die Selbstständigkeit der Teilnehmer_innen fördern und auch fordern.
Sie möchte ihnen ein Medium zur Verfügung stellen, in dem sich Teilnehmer_innen ausdrücken können, denn alle, die mitmachen überlegen sich selbst ein Thema, worüber sie dann eigenständig recherchieren und den Beitrag schreiben.
Natürlich wird dafür auch Unterstützung angeboten, aber es sollen auch Mut und Fantasie in den Teilnehmer_innen geweckt werden, selbst zu gestalten und umzusetzen.

zurück zur Übersicht

Ein Jahr Beratungsstelle MeinRat Mureck – ein Rückblick auf ein spannendes und forderndes Jahr

Am 01.07.2020 war es soweit, der neue Standort der Beratungsstelle MeinRat wurde eröffnet.

Mit viel Spannung und natürlich auch etwas Stolz durften wir MeinRat Mureck Schritt für Schritt wachsen lassen, um den Teilnehmer_innen ein adäquates Beratungs- und Betreuungsangebot zur Wahrung bzw. Erhöhung ihrer individuellen Arbeitsmarktchancen zu bieten.

Christina Maria Augustin hat mit sechs Teilnehmer_innen in Mureck begonnen. Innerhalb kurzer Zeit waren bis zu 50 Teilnehmer_innen in Betreuung.
Der Start im Sommer war gut gewählt, da die Corona-Maßnahmen gelockert wurden und die Teilnehmer_innen die Möglichkeit hatten, die Angebote der Beratungsstelle wieder persönlich zu nutzen. Mit Schwinden des Sommers und dem Fallen der Temperaturen veränderte sich jedoch auch die Form der Beratung. Gruppenangebote mussten zuerst begrenzt und dann gänzlich eingestellt werden. Einzelberatungen zur Bewerbungsunterstützung und zur Stabilisation durften eine Weile nur in Ausnahmefällen vor Ort abgewickelt werden. Die meisten Hilfestellungen wurden telefonisch oder online gegeben.

Zugegeben, zu Beginn war diese Übergangslösung der telefonischen Beratung für die Einwohner_innen von Mureck, die gerne persönlich vor Ort in der Beratungsstelle MeinRat waren, sehr gewöhnungsbedürftig, aber auch diese herausfordernde Zeit haben wir gemeinsam gemeistert: Ob persönliche Stabilisierung, Unterstützung in der Alltagsbewältigung oder bewerbungsunterstützende Anliegen – je nach individueller Ressourcen fanden wir gemeinsam einen Weg, um unsere Teilnehmer_innen kompetent zu begleiten. So war es uns trotz Lockdown möglich, die individuellen Arbeitsmarktchancen zu wahren, Chancen auf eine perspektivische Arbeitsmarktintegration zu erhöhen und die einen oder anderen beim Übergang in ein adäquates Sozial- und Versorgungssystem zu unterstützen.

Im Frühjahr konnten wir wieder vermehrt persönliche Treffen in der Beratungsstelle anbieten und die Teilnehmer_innen haben dies auch gerne in Anspruch genommen.
Christina Maria Augustin und später dann ihre Nachfolgerin Yvonne Sammer, durften und dürfen in viele spannende und interessante Lebensgeschichten eintauchen, auf Entdeckungsreisen nach verborgener Ressourcen gehen und zuhören, wenn es notwendig war und ist.

Immer öfter wird uns bewusst, wie wichtig ein Projekt, wie die Beratungsstelle MeinRat für alle Teilnehmer_innen ist. Uns ist es nicht nur gelungen, Menschen auf dem Weg zurück auf den Arbeitsmarkt zu begleiten, MeinRat ist für unsere Teilnehmer_innen auch ein Ankerpunkt und ein Ort der sozialen Verknüpfung.

Wir freuen uns darauf mit den Teilnehmer_innen die vielen tollen Angebote umzusetzen sowie die Erfolge zu erleben und blicken gespannt der Zukunft entgegen.

zurück zur Übersicht

MeinRat geht live – ein halbes Jahr Online Workshops

MeinRat – Wir fokussieren das Thema ARBEIT!
Wir stabilisieren, wir wahren und erhöhen die Chance zur Integration in den Arbeitsmarkt. Oder, wir unterstützen beim Übergang in ein adäquates Sozial- und Versorgungssystem.

 

Unsere ONLINE Workshops – Außergewöhnliche Situationen erfordern besondere Maßnahmen

Ob Unternehmen, Amt, Bildungs- oder soziale Einrichtung – jeder Bereich steht vor neuen Herausforderungen bei den digitalen Angeboten. Die Bandbreite der Hürden reicht von der generellen Akzeptanz bei Mitarbeitenden und Usern, über dem Vorhandensein beziehungsweise der Schaffung technischer Voraussetzungen bis hin zu datenschutzrechtlichen Einschränkungen.

Speziell die Herausforderung Nähe, Aufmerksamkeit aber auch Ergebnisse in diesem digitalen Format zu erzielen, erfordert bei allen Teilnehmenden große Flexibilität und neue Denkmuster.

Es entstanden zahlreiche online-Workshops zu folgenden Themen:

  • Gesundheit
    • Fit in den Tag
    • Qi-Gong
    • Rückenwohl
    • Die leichte Bewegung
    • onlineraum Gesundheit
    • Yoga
  • Gemeinschaft
    • digitaler offener Raum
  • Arbeit
    • Arbeit suchen – Arbeit finden
    • digitale Anlaufstelle
  • Finanzen:
    • Online-Beratungen
  • Bildung:
    • Deutsch
    • Konversation

Unser Motto in der Pandemie lautete: „Wir bringen unsere Beratungs– und Unterstützungsangebote zu den Teilnehmenden nach Hause.“

Natürlich sind unsere online Angebote kein Ersatz für die Workshops vor Ort, sie stellen aber eine großartige Ergänzung dar, die auch in näherer Zukunft weitergedacht und selbstverständlich gemeinsam mit den Teilnehmenden ausgebaut wird.

zurück zur Übersicht

Karl-Heinz Snobe zu Gast im MeinRat Online Workshop

MeinRat – Wir fokussieren das Thema ARBEIT!
Wir stabilisieren, wir wahren und erhöhen die Chance zur Integration in den Arbeitsmarkt. Oder, wir unterstützen beim Übergang in ein adäquates Sozial- und Versorgungssystem.

Prominenter Gast im Online Workshop

Als besonderes Highlight durften wir im März 2021 einen prominenten Gast, in unserem Online Workshop „Arbeit suchen – Arbeit finden“, begrüßen – Herrn Mag. Karl-Heinz Snobe, den Landesgeschäftsführer des Arbeitsmarktservice Steiermark.

Herr Mag. Snobe konnte sich ein Bild davon machen, wie wir interaktiv und motivierend auch online unsere Arbeit verrichten und für die und natürlich auch mit den Teilnehmenden ein breites Angebot entwickeln.

Auch wir, als Beratungsstelle, konnten durch Herrn Mag. Snobe einen Eindruck in ein durchwachsenes steirisches Arbeitsmarkt-Jahr 2019/2020 bekommen.
Unsere Teilnehmenden hatten die Möglichkeit Fragen zu stellen und dadurch einen Einblick in die Arbeit des AMS in der Steiermark zu bekommen. 

Workshop Arbeit suchen Arbeit finden mit Karl-Heinz Snobe

Das Konzept hinter „Arbeit suchen – Arbeit finden“

 

Mit dem Workshop „ARBEIT SUCHEN – ARBEIT FINDEN“, betreut von Tatjana Saran, Katharina Herrmann und Alfred Strassegger, konnten wir Herrn Mag. Snobe zeigen, dass dieser Workshop viel mehr bietet als nur ein klassisches Bewerbungstraining. Der Workshop lebt vom Engagement der Teilnehmenden.
Sie können im Prozess des Workshops voneinander profitieren, lernen andere Meinungen, Wege und Zielsetzungen kennen und diese zu respektieren.

Ganz nach dem Motto: We are working in progress…

zurück zur Übersicht

Die Plaudertasche – die Zeitung der Beratungsstelle MeinRat

MeinRat – Wir fokussieren das Thema ARBEIT!
Wir stabilisieren, wir wahren und erhöhen die Chance zur Integration in den Arbeitsmarkt. Oder, wir unterstützen beim Übergang in ein adäquates Sozial- und Versorgungssystem.

Die Plaudertasche

Die Plaudertasche ist die hauseigene Zeitung der Beratungsstelle MeinRat, die einmal im Monat erscheint.

Es gibt sie gedruckt oder online zu lesen. Das Besondere an der Plaudertasche ist, dass sie von Teilnehmer*innen für Teilnehmer*innen gemacht wird.

Jeden Freitag findet von 8 – 12 Uhr eine Redaktionssitzung statt. In dieser wird zuerst das Hauptthema der nächsten Zeitung besprochen. Dann bleibt ca. ein Monat Zeit, um die nächste Ausgabe fertig zu stellen.

Jede/Jeder überlegt sich, seinen eigenen Beitrag. Alle recherchieren und schreiben ihre Beiträge selbst – natürlich bieten wir Unterstützung für diejenigen, die das möchten.

Neben dem Hauptthema finden sich in jeder Plaudertasche auch jede Menge Informationen rund um die Beratungsstelle MeinRat. Es werden Workshops und Aktivitäten vorgestellt, Termine angekündigt und Artikel über Veranstaltungen geschrieben, damit alle wissen, was bei MeinRat alles los ist.

Kurz: Themen die uns am Herzen liegen, können so den Leser*innen vorgestellt werden. Die Plaudertasche ist eine Mitmach-Zeitung und freut sich über Artikel, Reportagen, Interviews, Gedichte, Geschichten, Fotos und Rezepte von allen Teilnehmer*innen und Berater*innen.
 Auch interessante Aktivitäten und Geschichten in und aus der eigenen Umgebung sind herzlich willkommen.

Was nie zu kurz kommen darf ist der Humor in der Plaudertasche.

Hier geht’s zur Zeitung:

zurück zur Übersicht

Aktion Dankbarkeitsbäumchen

MeinRat – Wir fokussieren das Thema ARBEIT!
Wir stabilisieren, wir wahren und erhöhen die Chance zur Integration in den Arbeitsmarkt. Oder, wir unterstützen beim Übergang in ein adäquates Sozial- und Versorgungssystem.

Aktion Dankbarkeitsbäumchen

Gerade in Zeiten wie diesen, in denen die Lebensqualität der Gesellschaft zum Teil sehr beeinträchtigt ist, wollen wir einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, um Aspekte wie Einsamkeit, physischer Distanz und mentaler Erschöpfung entgegenzuwirken und die Gedanken auf etwas Positives zu richten.

Diesbezüglich nehmen wir am Projekt „Dankbarkeitsbaum“ von „Gemeinsam statt Einsam“ teil. Hierfür haben wir ein Dankbarkeitsbäumchen aufgestellt, welches im Foyer des Gebäudes „Gürtelturm“ am Gürtelturmplatz 1 in 8020 Graz zu finden ist (bitte Öffnungszeiten beachten).

Jede/r Mitbürger_in kann ihre/seine positiven Gedanken oder ihr/sein Gefühl der Dankbarkeit auf den dort zur Verfügung stehenden Holzschildern verschriftlichen. Gerne können auch (selbstgebastelte) Accessoires als Zeichen der Dankbarkeit am Baum angebracht werden.

zurück zur Übersicht

Filmprojekt „5 Säulen – Wie ich lernte das Leben zu lieben“

TeilnehmerInnen der Beratungsstelle MeinRat/ Gürtelturm haben unter der Projektleitung des erfahrenen, international erfolgreichen Filmproduzenten Gerhard Paukner und der Patronanz des AMS Steiermark den Imagefilm „5 Säulen – Wie ich lernte das Leben zu lieben“ produziert.

Vom Drehbuch, über Kamera und Regie wurde jede Aufgabe der Filmproduktion ausschließlich von den Gürtelturm/MeinRat-TeilnehmerInnen übernommen.

Sehen Sie das Resultat dieser produktiven, künstlerischen Arbeit!

Der gesamte Film dauert 35 Minuten. Sollten Sie Interesse am gesamten Film haben oder den Film bei Veranstaltungen zeigen wollen, melden Sie sich bitte unter:

Cäcilia Lovis

Filmprojekt Beratungsstelle Gürtelturm/MeinRat
zurück zur Übersicht

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen